Zur Wegmarkierung:

  • Die Markierung ist mit Farbe aufgemalt oder mit Aufklebern angebracht.
  • Die Markierungszeichen sollen voll sichtbar sein und nicht von Ästen oder Zweigen verdeckt werden. Das heißt auch, dass sie gleichermaßen von beiden Wanderrichtungen klar erkennbar sind. Zu Beginn der Vegetationszeit wird die Markierung überprüft und gegebenenfalls freigeschnitten.
  • An jeder Kreuzung oder Verzweigung ist der Verlauf deutlich gekennzeichnet. Nach der Kreuzung muss der Weg wiederum mit einer Markierung "quittiert" werden damit der Wanderer weiß, dass er auf dem richtigen Weg ist. Richtungspfeile sind in der gleichen Farbe direkt unterhalb der Markierung angebracht.
  • Bei unübersichtlichen Wegabschnitten sind die Markierungen in Abschnitten von 20-50 Metern angebracht. Bei übersichtlichen Abschnitten kann eine Markierung auch mal 250 Meter auseinander liegen.

Wichtig:

Sollte nach mehr als 250 m keine Markierung mehr erscheinen, ist man höchstwarscheinlich nicht mehr auf dem richtigen Weg. In dem Fall sollte man zurück zur letzten Markierung gehen und von dort aus nach dem richtigen Weg Ausschau halten.

 

Vielen Dank an der Stelle an die Wegmarkierer.  Sie sind bestrebt den Weg in einwandfreiem Zustand zu halten. Aufgrund der Witterung müssen das ganze Jahr über Markierungen ausgebessert, nachgemalt oder gar ersetzt werden. Sollte es doch einmal vorkommen, dass aufgrund von Witterung, Holzeinschlag, Vandalismus oder ähnlichem eine Markierung fehlen sollte, freuen wir uns über eine kurze Nachricht.

Weitere Informationen erhält man bei:

Odenwaldklub e.V.
Geschäftsstelle: Prinzenbau im Staatspark Fürstenlager
64625 Bensheim
Tel.: 06251 - 855 856
eMail: info@odenwaldklub.de
Internet: www.odenwaldklub.de

 

 

Verband Deutscher Gebirgs- und Wandervereine e.V.
(Deutscher Wanderverband)
Wilhelmshöher Allee 157-159
34121 Kassel
Telefon: 0561-9 38 73-0
E-Mail: info@wanderverband.de
Internet: www.wanderverband.de

In Zusammenarbeit mit

Zertifikat